AKTUELLES


60 Jahre Schützenverein Albbruck - Kiesenbach 1962 e.V.

Albbruck. Das 60-jährige Vereinsjubiläum feierte der Schützenverein Albbruck – Kiesenbach mit geladenen Gästen und Mitgliedern im Schützenhaus. Oberschützenmeister Thomas Kilian konnte als Gäste Kreisschützenmeister Bernd Schweizer, sowie von der Gemeinde Albbruck als Vertreter des Bürgermeisters Gemeinderat Franz Brüstle begrüßen. Beide betonten bei ihren Reden, die Wichtigkeit eines intakten Vereinslebens, Förderung der Jugendarbeit, sowie sportliche Leistungen der Mitglieder. Kreisschützenmeister Bernd Schweizer brachte als Jubiläumsgeschenk eine eigens gestaltete Jubiläumstorte, sowie eine Wandplakette des Sportschützenkreises Hochrhein mit, während Gemeinderat Franz Brüstle eine Geldspende der Gemeinde Albbruck überreichte. Nach gemeinsamen Festessen wurde mit dem Kleinkalibergewehr eine Ehrenscheibe ausgeschossen. Oberschützenmeister Thomas Kilian betonte in seiner Ansprache dass der Verein durch vielfältige Beteiligung am Gemeindeleben, wie Dorffest, Weihnachtsmarkt, Jugend-Ferienprogramm, sowie diversen Reinigungsaktionen immer präsent sei. Drei Gründungsmitglieder, Matthäus Binkert, Artur Kuder und Wolfgang Höck, sowie zwei weitere Mitglieder mit 60 - jähriger Vereinszugehörigkeit, Pirmin Binkert und Manfred Kuder wurden mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet. Sportwart Dieter Schöpf lies in einer Präsentation Welt- sowie 60-jährige Vereinsgeschichte Revue passiere, Von den Anfängen der Albbrucker Schützen mit 18 Gründungs-mitgliedern, damals noch im Kiesenbacher Gasthaus Adler, über den Bau des ersten Schützenhauses in der alten Kiesgrube, den Erweiterungsbau mit Luftgewehrhalle und Gastraum, sowie den sportlichen Leistungsbereich, der bei den Luftpistolen-schützen bis zur 2. Bundesliga reichte, bis zum Wunschgedanken einer neuen elektronischen Schießanlage wurde viel Vergangenheit sowie auch Zukunfts-gedanken in die Erinnerung der Anwesenden zurückgerufen. Der Schützenverein Albbruck - Kiesenbach besteht im Jubiläumsjahr aus 130 Mitgliedern. Die ausgeschossene Ehrenscheibe konnte Oberschützenmeister Thomas Kilian an den besten Schützen des Abends, der als einziger eine „10“ geschossen hatte, nämlich Gemeinderat Franz Brüstle überreichen. Mit dem Anschneiden der gestifteten Festtagstorte fand der Jubiläumsabend sein harmonisches Ende.

Dieter Schöpf

Bild v.l. Schützenmeister Jens Kuder, Kreisschützenmeister Bernd Schweizer, Manfred Kuder, Pirmin Binkert, Artur Kuder, Matthäus Binkert, Wolfgang Höck, Oberschützenmeister Thomas Kilian.

Ehrungen 60 Jahre


Deutscher Schützenbund - NewsletterWird der Newsletter nicht korrekt angezeigt?
Im Browser anzeigen
 

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

das Thema Blei im Schießsport treibt uns alle um. Der DSB hat dies nun um ein Multimedia-Portal bereichert, in dem dort Fakten und Einblicke zum Einsatz bleihaltiger Munition gebündelt werden. Unter www.dsb.de/blei kommen Experten – unter ihnen Leistungssportler, Bundestrainer und Verbandsvertreter – zu Wort, die die Bedeutung optimaler Munition erläutern und verdeutlichen. Der DSB wäre dankbar, wenn Sie die Information in ihrem Landesverband, Bezirk/Gau und Verein breit streuen und kommunizieren würden – es ist ein Thema, was uns alle angeht.

 

Gute Gründe gegen ein Bleiverbot im Schießsport

DSB bündelt Fakten und Einblicke zum Einsatz bleihaltiger Munition im Schießsport in Multimedia-Portal

Nach der Teilnahme an einem europaweiten Konsultationsprozess und der Veröffentlichung eines Forderungskatalogs, den auf Initiative des Deutschen Schützenbundes insgesamt 17 Verbände aus Schießsport, Schützenwesen, Jagd, Industrie, Handel und Handwerk verfassten, um die EU-weite Nutzung von bleihaltiger Munition für das Sportschießen, die Jagd und das Schützenbrauchtum nachhaltig zu sichern, folgt nun ein Multimedia-Portal des DSB mit Fakten und Einblicken zum Einsatz bleihaltiger Munition im Schießsport.

„Professionelles Blei-Management statt pauschaler Verbote“

So unterstrich DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels bei der Vorstellung des Portals noch einmal in Sachen bleihaltiger Munition: „Es geht um Risikominimierung und Management. Dafür bringen wir uns mit unserer Erfahrung ein. Auf www.dsb.de/blei finden Sie die wesentlichen Aspekte verständlich erläutert, warum und wie wir bestimmte Munitionsarten für unseren Präzisionssport verwenden.“

Neu an diesem Informationsangebot des DSB: Neben der besonders anschaulichen Darstellung eines durchaus komplexen Themas kommen erstmals und gebündelt ausgewiesene Experten – darunter Leistungssportler, Olympiasieger, Bundestrainer und Verbandsvertreter – in Interviews zu Wort, um die enorme Bedeutung optimaler Munition für den Schießsport zu erläutern.

So forderte Biathlon-Olympiasieger Frank Ullrich, heute MdB und zugleich Vorsitzender des Sportausschusses des Deutschen Bundestages, in diesem Zusammenhang: „Die Europäische Kommission sollte eine Politik mit Augenmaß betreiben. Der Schießsport lebt von Präzision und Fairness. Die ballistischen Eigenschaften von Blei sind momentan alternativlos. Und: Die Weltverbände im Schieß- und Biathlonsport schreiben bleihaltige Munition vor. Es darf keine Wettbewerbsnachteile in Europa geben.“

Zusätzlich liefert das Tool spannende Einblicke in trainingswissenschaftliche Aspekte. Nutzer können darin beispielsweise selbst ausprobieren, wie sehr sich der Streukreis der Treffer auf einer Zielscheibe durch bleifreie Munition vergrößert – aus einer hoch anspruchsvollen Sportart würde schlichtes Glücksspiel. Eine Leistungssportlerin gibt zudem konkrete Einblicke in die Trainingsdiagnostik und die Fachleute am Bundesstützpunkt des Deutschen Schützenbundes in Wiesbaden zeigen ganz praktisch, mit welchen Schritten Blei-Management und dabei ein vollständiges -Recycling bereits heute funktioniert.

Das Info-Tool zum Thema Blei im Schießsport, das auf einer bewährten Multimedia-Plattform aufbaut, lässt sich auf allen gängigen Endgeräten – von Mobiltelefonen über Tablets bis hin zu Laptops und Desktoprechnern – direkt im Browser nutzen. Die Bedienung ist besonders intuitiv: Durch die verschiedenen Themenbereiche wird bequem „gescrollt“, auf Handy und Tablet am besten im Querformat mit einem Wisch von unten nach oben, auf Laptops und PCs mit einem Dreh am Mausrad.

Hier gehts zur Website www.dsb.de/blei


Grümpelschießen 2022

Oberschützenmeister Kilian dankte den leider nur spärlich zur Siegerehrung erschienenen Teilnehmern des diesjährigen Grümpelschießens.

Mit 364 Schützen in 91 Herren - und Damenmannschaftenwurde das Grümpelschießen beim Schützenverein Albbruck - Kiesenbach nach zweijähriger Corona-Pause mit einer sehr guten Teilnehmerzahl beendet. Über 4000 Schuss Munition sowie 800 Scheiben wurden verbraucht. Sieger bei den Herren wurde die Mannschaft „Albgaischter 8“ mit 183 Ringen, bei den Damen die Mannschaft „Feuerwehr Albbruck 39“ mit 177 Ringen. Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten einen Preis, der wieder in Form von Schäufele, Rollschinken und dicken Würsten ausgegeben wurde. Oberschützen-meister Thomas Kilian konnte als Grümpelkönige mit dem jeweils besten „Zehner“ auf die Königsscheibe Tamara Gisy und Markus Baldischwieler auszeichnen. Mit 14 teilnehmenden Mannschaften erhielten der „SVA“, sowie mit 13 Mannschaften die Gruppe „Feuerwehr Albbruck“ und mit 11 die „Albgaischter“ Sonderpreise gegen den Durst. Das unter den anwesenden Mannschaften ausgeloste Spanferkel gewann die Mannschaft „Die flotten Vier“, gezogen von der Glücksgöttin Fiona. Zwei weitere Trostpreise erhielten die Mannschaften „SVA “ sowie „Feuerwehr Albbruck“.

Herzlichen Dank allen Teilnehmern, wir hoffen, es hat allen Spaß gemacht und wir würden uns freuen alle im nächsten Jahr wieder zu sehen.

Die Albbrucker Schützen.


Auf dem Dorffest 2022 konnte man unser Karussell endlich nach über zweijährigem Stillstand wieder mal in Aktion sehen. Dementsprechend war auch der Zulauf der Kleinen, für die es leider keine anderen Vergnügungsmöglichkeiten gab. Der Elternbeirat des Dogerner Kindergartens hatte sich das Karussell ausgeliehen, mit super handbemalten Fahrchips, alle mit Bobby Car Motiv. Nachahmenswert!


24.06. - Badischer Abend des Gewerbevereines auf dem Rathausplatz

Der Gewerbeverein hatte eingeladen zum kurzweiligen badischen Abend auf dem Rathausplatz. Besonders die Ortsvereine waren angesprochen am Preiswiegen teilzunehmen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. So nahmen auch einige der Ortsvereine, teil mit sehr vielen und teils mit nur wenigen Mitgliedern teil. Wir Schützen hätten auch mehr sein können, es glänzten wieder viele mit Abwesenheit! Mit einem tollen Gastro-Angebot mit leckeren Badischen Gerichten konnte der Gewerbeverein glänzen, auch Bierwagen und Weinstand fehlten nicht. Für Kurzweil sorgte die Birndorfer Trachtengruppe, sowie der Musikverein Buch. Mit Spannung warteten alle auf die Bekanntgabe der Sieger beim Preiswiegen. Mit einem tollen 4. Platz und 200.-€ Preisgeld konnten wir Schützen trotz geringer Anzahl noch sehr zufrieden sein. Unser Thomas als Moderator führte gekonnt durch den Abend. Die kurzfristig aufgebaute Zeltlandschaft lud zum gemütlichen Verweilen ein

Ein kurzweiliger, gelungener Abend mit toller Unterstützung des Wettergottes, gute Idee des Gewerbevereines, weiter so!!!

Dieter


Grillfest am Schützenhaus

Am Mittwoch, den 25. Mai 2022 wurde das Grillfest eröffnet.

Eingeladen wurde unser Kreisschützenmeister Bernd A. Schweizer um die Ehrungen und Urkunden

von der Kreismeisterschaft zu übergeben.

Das Grillfleisch und die Würste wurde von Nadine und Jens Asal gesponsert, die Getränke von Thomas Kilian und Michael Staub.

Salate und Brot, welche von unseren Mitgliedern mitgebracht wurden, war reichlich vorhanden.

Für Musik war auch gesorgt. Thomas T. brachte sein Soundbox mit.

Günter, unser Grillmeister, sorgte für das Grillgut.

Zum späteren Zeitpunkt wurden dann die Ehrungen und Urkunden verteilt durch

Thomas Kilian und Bernd A. Schweizer.

Michael


Kreismeisterschaft 2022 

Platzierungen der Albbrucker Schützinnen und Schützen

Einzelwertung

Luftgewehr 10 m – Herren III

Platz Name

1 Kilian Thomas

Luftgewehr Auflage 10 m – Senioren II m

Platz Name

1 Meerkamp Günter

3 Ebin Norbert

6 von Genabith Friedhelm (Jimmy)

Luftgewehr Auflage 10 m – Senioren IV m

Platz Name

1 Kuder Helmut

Luftgewehr Auflage 10 m – Senioren V

Platz Name

4 Kuder Manfred

Zimmerstutzen 15 m – Herren II

Platz Name

1 Kuder Jens

KK-Sportgewehr 50 m – Herren III

Platz Name

1 Kilian Thomas

10m Luftpistole – Herren I

Platz Name

2 Höck Lukas

3 Müller Sebastian

4 Höck Markus

· 10 m Luftpistole - Herren III

Platz Name

1 Albiez Thomas

2 Köpke Harald

10 m Luftpistole – Herren V

Platz Name

2 Kuder Artur

10 m Luftpistole – Junioren II w

Platz Name

1 Gisy Tamara

10m Luftpistole Auflage – Senioren II m

Platz Name

2 Ebin Norbert

3 Staub Michael

10 m Luftpistole Auflage – Senioren V

Platz Name

4 Kuder Artur

50 m Freie Pistole – Herren III

Platz Name

1 Albiez Thomas

2 Köpke Harald

3 Schweizer Artur

50m Pistole Auflage – Senioren IV m

Platz Name

2 Kuder Artur

Mannschaftswertung

Luftgewehr Auflage 10 m – Senioren I m

Platz Mannschaft

1 Ebin Norbert

Von Genabith Friedhelm

Meerkamp Günter

10 m Luftpistole – Herren I

Platz Mannschaft

1 Höck Lukas

Müller Sebastian

Höck Markus

10m Luftpistole – Herren III

Platz Mannschaft

1 Albiez Thomas

Köpke Harald

Kuder Artur

50 m Freie Pistole – Herren III

Platz Mannschaft

1 Schweizer Artur

Albiez Thomas

Köpke Harald


Michael


100 Schuss – Turnier in Rosswangen.

Mit 12 Schützinnen und Schützen machten wir uns auf den Weg zum

100 -Schussturnier nach Rosswangen.

Um 8 Uhr morgens fuhren wir mit 3 PKW‘s los.

Das Turnier begann um 10.45 Uhr und es standen 2 Stunden Zeit zur Verfügung um das Ziel zu treffen.

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

Luftgewehr Auflage:

Günter Meerkamp 13. Platz - 1034,2 Ringe

F. van Genabith (Jimmy) 27. Platz - 950,4 Ringe

Schützenklasse Einzelwertung:

Sebastian Müller 2. Platz – 916 Ringe

Alexander Schneider 6. Platz – 853 Ringe

Daniel Leber 14. Platz – 688 Ringe

Schützenklasse Alters – Seniorenklasse:

Thomas Albiez 1. Platz - 930 Ringe

Harald Köpke 2. Platz - 917 Ringe

Schüler – Jugendklasse:

Tamara Gisy 1. Platz - 866 Ringe

Damenklasse:

Anika Dyrcenko 2. Platz - 816 Ringe

Auflage Luftpistole:

Norbert Ebin 15. Platz 976 Ringe

Artur Kuder 18. Platz - 837 Ringe

Michael Staub 19. Platz - 808 Ringe.

In der Mannschaftswertung Albbruck 1

1. Platz 2890 Ringe mit den Schützen

Thomas Albiez, Harald Köpke, Sebastian Müller und Tamara Gisy.

Mannschaftwertung Albbruck 2:

5. Platz 2488 Ringen mit den Schützen

Alexander Schneider Anika Dyrcenko und Daniel Leber.

Es sind wieder einmal einige Pokale erreicht worden.

Nach einem guten Mittagessen machten wir uns dann auf dem Heimweg.

Michael

Was so alles interessiert und passiert



Jahreshauptversammlung

Ein reichhaltiges Abendessen wurde durch den Verein bereits vor der JHV an die anwesenden Mitglieder ausgegeben.

Bei der JHV wurden wieder einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Für über 50jährige Mitgliedschaft beim Deutschen Schützenbund wurde Dieter Schöpf ausgezeichnet. 25 Jahre sind Kathrin Sikora und Tanja Zimmermann Mitglied.

Den Berichten der Referenten folgte der Bericht von OSM Kilian, der das vergangene Jahr mit allen Ereignissen Revue passieren ließ. Kurzum, im letzten Jahr wurde viel bewegt und auch geleistet, wir konnten der Vereinskasse eine stattliche Summe hinzugewinnen. Ein Wermutstropfen war für den OSM die mangelnde Einsatzbereitschaft einzelner Mitglieder, die muss einfach besser werden.

Die vorgesehene Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wurde durch den OSM anschaulich und sachlich gut fundiert herübergebracht, dass schlussendlich die Erhöhungen bei der Abstimmung mehrheitlich akzeptiert wurden. So wird unter Aktiven 60,-€ und Passiven 40,-€ unterschieden. Jugendliche bis 18 Jahre und Gastschützen zahlen 40,-€.  Ein weiteres Thema war die Einführung einer Standgebühr in Höhe von 30,-€ für Aktive , wie bei anderen Vereinen längst üblich. Auch dieser Vorschlag fand nach teilweise emotionaler Diskussion die allgemeine Zustimmung der Versammlung.

Ein leidiges Thema war die Ableistung von Arbeitsstunden. Hier werden zukünftig alle geleisteten Stunden aufgerechnet. Wer die Sollanforderungen von mindestens 20 Pflichtstunden nicht einhält, muss zum Jahresende mit je 10,- € je Fehlstunde finanziell belastet werden, wie bei anderen Vereinen schon lange üblich. Nicht treffen wird es dabei die Mitglieder, die aktiv Wirtschaftsdienst leisten, da sie im Jahresverlauf bereits über den Pflichtstunden liegen. Stunden können erbracht werden, bei Dorffest, Grümpelschießen, Weihnachtsmarkt, Arbeitseinsätzen im und am Schützenhaus. Es hat jeder die Möglichkeit, sich nach seinen Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten entsprechend einzubringen.

Die Aufstiegsfeier für die Luftpistolenmannschaft in die 2. Bundesliga muss auch noch terminlich festgelegt werden.

Eine große Herausforderung für den Verein wird die Durchführung eines Wettkampfes der 2. Bundesliga Luftpistole in Albbruck sein, hier wird auch ein Großteil der Mitgliedschaft volle Leistung bringen müssen. Hier wird noch ein Team gebildet, das die einzelnen Bedingungen und Anforderungen abarbeitet und koordiniert.

Das diesjährige Vereinsjahr wird anspruchsvoll und voller Herausforderungen für die Mitglieder stehen. Es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

 

Dieter


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen